Coachyfy - Sven Zimmermann - Personal Training

 

Fettverbrennungspuls – kann der was?

December 6, 2016

 

Fettverbrennungspuls – kann der was?

 

 Lange lange Zeit hat sich der Mythos gehalten, dass es so etwas wie einen „reinen“ Fettverbrennungspuls gibt. Denn erstes hieß es, das Fett erst nach einer Dauer beim Sport von mehr als 20Minuten verbrannt wird und zweitens soll man sich dann noch an einen genauen Pulsbereich halten – damit es überhaupt etwas bringt!

Nun zur Realität;)

 

 

 

Mittlerweile belegen viele Studien, dass es dieses besagten Fettverbrennungspuls so nicht gibt.

Richtig ist, dass der prozentuale Anteil von Fett an der Energiebereitstellung in manchen Pulsbereichen und nach längerer Sportleistung höher ist, aber am Ende des Tages zählt natürlich wie so oft nur die Gesamtenergiebilanz. Das bedeutet am Ende des Tages wird abgerechnet was wir an Energie verbraucht und zu uns genommen haben.

Auch verbrennen wir ab der ersten Minute schon Fett, was sich ändert ist der prozentuale Anteil von Kohlenhydraten und Fett im Zuge des Sportelns. Verbrauchen wir die erste Zeit vermehrt Kohlenhydrate und weniger Fette, so kehrt sich dieses Verhältnis im Laufe der Zeit um.

Der Kohlenhydratspeicher ist schlichtweg nicht soooooo groß, als das er uns durch ein ganzes Training führen kann.

 

Kurz zum Merken:

 

-       Fett verbrennen wir ab der 1.Minute

-       Es gibt keinen echten Fettverbrennungspuls

-       Die Gesamtenergiebilanz zählt am Ende des Tages

 

Zur Verdeutlichung hier ein Beispiel:

 

Person A trainiert mit einer Intensität im Bereich der GA1 (Grundlagenausdauer 1) – auch als eben diese Fettverbrennungszone bezeichnet – mit ca. 120Schlägen/Minute – das entspricht in etwa 60% der max. Herzfrequenz. Bei dieser Trainingsintensität verbraucht der Körper in etwa 8kcal /Minute. Trainingsdauer 30Minuten entspricht also 30Minuten * 8Kcal = 240kcal Energie verbraucht. Schlüsseln wir das ganze auf (es gibt Rechner im Netz, die das für einen übernehmen^^) hat Person A etwa 21g Fett verbrannt und in etwa 11g Kohlenhydrate.

 

Person B führt ein intensiveres Training durch und hat ca. 160Schläge/Minute HF (das entspricht ca. 80% der max. HF und ist damit im EB „Entwicklungsbereich“). Hier benötigt der Körper in etwa 18kcal Energie/Minute, was bei einer Trainingsdauer von 30Min. 540kcal entspricht. Wieder diese zahlen in den schlauen Rechner geben und wir sind bei 30g verbrannten Fett und etwa 68g Kohlenhydraten.

 

Diese ganze Rechnerei ist nichts neues…ihr seht die aktuellen Trends hin zum HIT (High intensitiv Training) oder sonstigen BootCamps, die euren Puls in die Höhe schnellen lassen. Trotz allem soll sich ab morgen nicht jeder Anfänger in exorbitante Pulsbereiche scheuchen und los sprinten. Eine gewisse Grundlagenausdauer ist empfehlenswert und auch die Muskeln und Gelenke müssen sich erst nach und nach an die Belastung gewöhnen. Aber ein schönes Intervalltraining oder mal wieder eine Tabata-Session auf der PowerPlate hat noch niemanden geschadet ;))

 

In diesem Sinne,

euer Sven

Please reload

Aktuelle Einträge

December 14, 2016

Please reload

Archiv
Please reload

Schlagwörter
Please reload